Angst und Bioenergetik


 Frau W. berichtet von ihrem Reizdarm. Nach mehreren Sitzungen wird sie deutlicher: Wenn sie mit ihrem Chef ein Gespräch führt, kommt es vor, dass sie sich in die Hose macht. Ich frage, ob es sich um Konfliktgespräche handele. Das verneint sie. Es könne ihr genauso gut in Besprechungen mit mehreren Anwesenden so gehen oder auf der Fahrt im Auto nach Hause. Ein Muster gibt sie nicht zu erkennen. Sie war schon bei mehreren Ärzten: Eine klare medizinische Diagnose gibt es nicht. Bisher hat sie sich von einem Psychiater starke Beruhigungsmittel verschreiben lassen.  Wir beginnen mit Übungen zur Körperwahrnehmung.

  • Wie spürt sie den Boden unter ihren Füßen, steht sie sicher auf dem Boden?
  • Wie atmet sie in Rückenlage auf der Matratze?
  • Kommen Erinnerungen an angstbesetzte Situationen, wenn sie wütend auf den Schaumstoffwürfel schlägt?

Sie nimmt vier Termine von Woche zu Woche wahr - die Symptome ziehen sich zurück. In der fünften Woche hat sie ein Terminproblem und kann nicht kommen. Die Symptome melden sich direkt wieder. So macht sie die Erfahrung, dass zumindest am Anfang die regelmäßige körperliche Arbeit notwendig ist.